Innovation organisieren - neue Chancen für die Bibliotheksarbeit

2-tägiger Workshop
Dozenten: Julia Bergmann & Olaf Eigenbrodt, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Technische, kulturelle und organisatorische Veränderungen der Informations- und Wissenslandschaft eröffnen Bibliotheken derzeit eine ungeahnte Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeit über den Horizont klassischer Bibliotheksarbeit hinaus.
Bibliotheken verstehen sich mehr denn je als Institutionen eines Wissenskreislaufs von der Produktion und Organisation bis zur Rezeption und Reorganisation in unterschiedlichen Settings und mit unterschiedlichen Zielgruppen. Die Kehrseite der Medaille ist ein erhöhter Innovationsdruck der manchmal durch Aktionismus zu Insellösungen und in Sackgassen führt. Oft fehlt die Erkenntnis, dass nicht jede technische Innovation für jede Bibliothek geeignet ist und dass auch early adopter eine Gesamtstrategie für die Einführung neuer Lösungen brauchen. Auf der anderen Seite verlässt viele Einrichtungen der Mut, wenn es um die Durchsetzung von Innovationen geht.
Hierarchische Denken und die fehlende Bereitschaft, Innovation innerhalb der Einrichtung breit anzulegen (happy few) sind Innovationshemmer. Dazu kommt die manchmal schwierige Vermittlung an Mitarbeiter, Unterhaltsträger, Partner und Nutzer und die fehlende Prototyping- und Fehlerkultur im Bibliothekswesen. Zu einer erfolgreichen Strategie gehört also zweierlei: Die Einführung der individuell passenden Lösungen in der jeweiligen Einrichtung und die richtigen Methoden zur Vermittlung und Durchsetzung der Innovationen. Die für nachhaltige Veränderungen und echte bottom-up Prozesse notwendige Neuausrichtung des Berufsbildes durch konsequente Weiterbildungsstrategien wird häufig verpasst.
Die zweitägige Veranstaltung greift diese Entwicklung auf: Am ersten Tag werden aktuelle und aufkommende Trends vorgestellt und praxisnah vermittelt. Im Workshop am zweiten Tag sollen konkrete, individuell taugliche Umsetzungsszenarien anhand von Methoden des Innovationsmanagements erarbeitet werden.

Folgende Themen werden vorgestellt und eingeführt:

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/innen aus öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken.

Teilnehmerzahl: 15 Teilnehmer

<< Zurück

plants